Voraussichtliche Anzahl der Tänzer (Übertrag aus der Liste)
  19.01.2018:      Der Saal ist belegt Wir treffen uns beim Portugiesen in Konradsreuth
  26.01.2018: 12
0
+ ?
+ ?
Tänzer (Mainstream)
Students
 
02.02.2018: 9
2
5
+ ?
+ ?
+ ?
Tänzer (Mainstream)
Students
Besuch aus Plauen
traditionelle Kleidung erwünscht
  09.02.2018: 9
3
+ ?
+ ?
Tänzer (Mainstream)
Students
 
  16.02.2018: 8
2
+ ?
+ ?
Tänzer (Mainstream)
Students
 
           
           
  Besuch von der ECTA (zum Artikel)   
           

  NEU   NEU   NEU   NEU  
  Weaving Twins
Jahreskalender 2018
mit Ferientagen (Bayern)
Dateiformat: PDF
Größe: DIN A3
   
       
  NEU   NEU   NEU   NEU  
  Squaredance in Grundschulen
(html)
Squaredance in Grundschulen
(pdf)
 
     
Überraschender Besuch

Eigentlich wollten die Mitglieder des Konradsreuther Squaredanceclubs im Dezember 2017 lediglich eine kleine Adventsfeier organisieren - natürlich auch mit Squaredance. Bei einem Blick in die Chronik stellten sie aber eine Besonderheit fest: Es war der Clubabend Nummer 1111. Das ist zwar keine Jubiläumszahl, aber diese „Schnapszahl" steht immerhin für fast 30 Jahre Squaredance in Konradsreuth (Die ersten Tanzversuche gab es im Januar 1990).

Dass es dann doch ein kleines Jubiläum gab, das erläuterte ein prominente Besucher: Martin Batisweiler (auf dem Bild der Mann mit dem Mikrofon) kam im Auftrag des europäischen Callerverbandes (ECTA) nach Konradsreuth und ehrte den Clubcaller Joachim Kroll für seine 30-jährige Callertätigkeit. Die ersten Erfahrungen am Mikrofon machte J. Kroll im Herbst 1987 beim Nachbarclub „Border U-Turn Back" in  Martinlamitz. Dort organisierte er bis Dezember 1989 zusammen mit Frau Ilse Lippert, der langjährige Leiterin des Nachbarclubs, die wöchentlichen Übungsabende.  Im Januar 1990 folgte dann die Clubgründung der „Weaving Twins".

Als Anerkennung für diese Tätigkeit überreichte Herr Batisweiler dem immer noch engagierten Squaredancelehrer eine Urkunde.